Affiliate-Strukturen für den digitalen Buchhandel

Ich dachte, meinen Augen nicht zu trauen. Die lokalen Buchhändler können sich nicht mehr gegen die digitalen Bücher wehren, zu allmächtig ist das Angebot von Amazon und Co. Der Charme der gedruckten Wälzer scheint endgültig verflogen zu sein. (mehr …)

Romanze, modern

17:10 „Ist neben Ihnen noch frei?“
18:22 „Habe ich Sie nicht schon mal irgendwo gesehen? Kabarett, richtig?“
19:06 „Beziehungen zwischen Männer und Frauen verlaufen wie Gespräche, von spannend über erregend bis klebrig. Doch am Ende steht man sich nur im Weg.“
20:21 „Haha, ein Steinbock, dachte ich mir doch. Das erklärt einiges!“
20:54 „Jetzt sind wir gleich am Ziel. Aber, wenn du demnächst etwas länger hierher kommst, dann sollten wir uns treffen!“
21:01 Kuss.

Die ganze Story – die übrigens auf einer wahren Begebenheit beruht – gibt es in Kürze hier.

 

Das Facebook-Paradoxon

Privatsphäre und Öffentlichkeit gehen in sozialen Netzwerken eine eigenartige Liaison ein. Das eigene Profil in dem Netzwerk ist so dicht an der eigenen Person und den eigenen engen Freunden dran, dass man zuweilen verleitet wird, auch sehr intime Dinge darüber zu teilen. Zugleich regt sich erbitterter Widerstand, wenn ein Teil der vorhandenen Informationen dazu genutzt wird, etwas zielgenauere Werbung anzubieten. (mehr …)

Denn sie wissen, was ich lesen will…

Ich liebe es zu lesen. Alles und jedes, wenn es meine Zeit erlaubt. Im Notfall studiere ich sogar die Inhaltsstoffe meiner Kaugummis.  Natürlich lese ich auch sogenannte Frauenliteratur, vom feinsinnigen Roman, über Trashliteratur bis hin zu den Illustrierten, denn die sind wunderbar berechenbar. (mehr …)

Bücherstapel

Gewöhnlich ist die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr irgendwie prädestiniert, um endlich mal all jene Bücher zu lesen, die man in den vergangenen Monaten zwar gekauft, dann aber doch noch keinen Blickes gewürdigt hat. (mehr …)