„Verklemmt wie Hitler, borniert wie ein bayerischer Ministerpräsident und böse wie Stalin.“

Martin Walsers Novelle „Ein fliehendes Pferd“

Ein Ehepaar, Sabine und Helmut machen seit elf Jahren immer am selben Ort zur selben Zeit in den Sommerferien vier Wochen Urlaub. Sie sind spießig, gemessen an ihrem Lebenswandel- und wieder nicht, denn ihre Entwicklung ist noch nicht abgeschlossen. (mehr …)

Eine Hochzeit trifft auf einen Todesfall

Theodor Fontanes Stechlin –

Ein alter Landadliger erlebt, wie ihn seine Zeit überlebt. Politischer und gesellschaftlicher Fortschritt sind nicht aufzuhalten und doch bleiben einige alte Tradition durch die Zeiten und Generationen bestehen. Die Figuren dieses bezaubernden aber auch etwas länglichen Romans verbindet vor allem eines: der See in ihrer Mitte, der Stechlin. (mehr …)